Facebook-to-Store – So funktioniert Performance Marketing für den Point-of-Sale –

Facebook-to-Store – So funktioniert Performance Marketing für den Point-of-Sale –

Facebook hat im vergangenen Jahr die fehlenden Teile des Sales Funnels ergänzt und sich zu einem lupenreinen Performance Kanal entwickelt. Dies erkennen auch immer mehr werbetreibende Unternehmen und verflechten Facebook Kampagnen tief in ihrem Marketing-Mix. Das geräteübergreifende Tracking anhand der Facebook User ID ermöglicht eine dedizierte Messbarkeit von jedem eingesetzten Euro. Über weitere Tools kann die gesamte Customer Journey auf User-Ebene analysiert werden, was eine exakte ROI Berechnung möglich macht.
Was für das E-Commerce Geschäft bereits gängige Praxis ist, lässt sich mit dem stationären Handel nicht immer so einfach sichtbar machen. Ein klares Conversion-Tracking absatzorientierter Kampagnen, stellt am Point-of-Sale größere Herausforderungen dar, weil für ein Tracking über Pixel und IDs spätestens an der Kasse Schluss ist.
Dem Französischen Handelsunternehmen DECATHLON ist es in Zusammenarbeit mit dem Technologie und Media Dienstleister Facelift dennoch gelungen, den Erfolg einer Performance-Kampagne für den Point-of-Sale mit harten Zahlen zu belegen.